McAfee MOVE AntiVirus

McAfee MOVE AntiVirus

Optimierte Sicherheit für virtualisierte Umgebungen

Nächste Schritte:
  • Chat mit McAfee
    Planen Sie eine Neuanschaffung, oder haben Sie vor dem Kauf noch Fragen? Chatten Sie mit einem Experten von McAfee. Die Experten stehen Montag bis Freitag zur Verfügung. Nur in englischer Sprache.
  • Online kaufen
  • Fachhändler suchen
  • Kontakt
  • Rufen: 08006647628

Überblick

McAfee Management for Optimized Virtual Environments (MOVE) AntiVirus für virtuelle Desktop-Rechner und Server ist dafür ausgelegt, den Arbeitsaufwand für herkömmlichen Endgeräteschutz zu verringern, ohne dabei den Schutz und die Leistung zu beeinträchtigen, die für den Unternehmenserfolg unabdingbar sind.

Herkömmliche Virenschutz-Software integriert sich nur unzureichend in virtualisierte Infrastrukturen. McAfee MOVE AntiVirus hingegen bietet optimierten, erweiterten Virenschutz für Ihre virtualisierten Desktops und Server, auch für Ihre virtuelle Umgebung in der Cloud. Entscheiden Sie sich für eine effiziente Lösung, die Sie wahlweise auf Plattformen von verschiedenen Herstellern oder bei Verwendung mit VMware vShield agentenlos einsetzen können. In beiden Fällen erhalten Sie flexible, bestbewertete leistungsstarke Sicherheit. Die integrierten Echtzeit-Bedrohungsanalysen sowie die einheitliche Sicherheitsverwaltung für physische und virtuelle Infrastrukturen bieten proaktiven Schutz.

MOVE AntiVirus geht diese Herausforderungen an und liefert dazu:

Optimalen Schutz für virtuelle Umgebungen: Durch die Optimierung und Auslagerung der Verarbeitungsfunktionen von McAfee VirusScan Enterprise erhöht MOVE AntiVirus die Produktivität und minimiert gleichzeitig die Leistungseinschränkungen für virtuelle Server, da Scans auf das erforderliche Maß reduziert und unter Berücksichtigung der Hypervisor-Auslastung durchgeführt werden. Durch die Integration von VMware NSX können Kunden jetzt McAfee Security Virtual Appliances über die VMware NSX-Konsole automatisch bereitstellen.

Standardisierung des Schutzes für alle führenden Hypervisoren: Unabhängig davon, ob Sie erstmals virtuelle Maschinen implementieren oder bereits Cloud Computing einsetzen, ermöglicht MOVE AntiVirus die Vereinheitlichung des Schutzes aller führenden Hypervisoren.

Optimale Sicherheitsverwaltung und Bereitstellung virtueller Umgebungen: Nutzen und optimieren Sie Ihren gegenwärtigen Schutz durch McAfee VirusScan Enterprise in virtualisierten Umgebungen, einschließlich Ihrer virtuellen Rechner in der Cloud, und setzen Sie die McAfee ePolicy Orchestrator (McAfee ePO)-Konsole für Sicherheits-Management und bessere Effektivität ein. Stellen Sie sicher, dass Sicherheitsrichtlinien auch dann eingehalten bleiben, wenn virtuelle Maschinen innerhalb der virtualisierten Umgebung migriert werden.

Your data center is evolving. Are you?

View Infographic

Funktionen und Vorteile

Lagern Sie Viren-Scans aus

Sie erhalten sofortigen Schutz bei geringem Bedarf an Speicher und Prozessorleistung.

Verhindern Sie durch Virenschutz-Maßnahmen verursachte Blockaden

Profitieren Sie von Optionen wie geplanten, selektiven sowie On-Access-Scans.

Integrieren Sie VMware NSX

Durch die Integration von VMware NSX können Sie jetzt McAfee Security Virtual Appliances über die VMware NSX Service Composer-Konsole automatisch bereitstellen.

Nutzen Sie verschiedene Anbieter oder agentenlose Lösungen

Alle großen Hypervisor-Anbieter werden unterstützt.

Minimieren Sie den Aufwand für Einrichtung und Aktualisierungen

Dank dedizierter, abgesicherter virtueller Appliances können Sie Ihre Zeit optimal nutzen.

Blockieren Sie unbekannte Zero-Day-Bedrohungen

Nutzen Sie dazu die Echtzeit-Dateianalyse von McAfee Global Threat Intelligence.

Ergänzen Sie Ihr System um Eindringungs- und Web-Schutz

Setzen Sie die integrierten Komponenten für Desktop-Firewall sowie Speicher- und Web-Anwendungsschutz ein.

Nutzen Sie die Software McAfee ePolicy Orchestrator (McAfee ePO)

Profitieren Sie von übersichtlicher Transparenz, Kontrolle und Berichten für alle Endgeräte, auch für Ihre virtuellen Rechner in der Cloud.

Systemanforderungen

Die folgenden Angaben sind die Mindestanforderungen an die Systeme. Die tatsächlichen Anforderungen können je nach Art der Umgebung abweichen.


MOVE AntiVirus 3.6 (agentenlos)


Unterstützte Client-Betriebssysteme virtueller Maschinen

  • Alle Betriebssysteme werden von VMware vShield Endpoint Thin Agent unterstützt. Von MOVE werden alle Versionen von VMware View und VMware Horizon View unterstützt. Darüber hinaus wird Citrix XenDesktop bis zu Version 7.x von MOVE unterstützt.

Unterstützte virtualisierte Umgebungen

  • Hypervisoren
    • Citrix XenServer 5.5, 5.6, 6.0, 6.1 und 6.2
    • VMware ESX/ESXi 4.0, 4.1, 5.0, 5.1, 5.5 und 6.0
    • Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2 (SP2) Hyper-V, 2008 R2 SP1 Hyper-V, 2012 Hyper-V und 2012 R2 Hyper-V

Unterstützte Virtualisierungsinfrastruktur

  • VMware vShield Manager 5.0, 5.1
  • VMware vShield Endpoint 5.0, 5.1
  • VMware ESXi 5.1, 5.5, 6.0
  • VMware vSphere-Client 5.1, 5.5 und 6.0
  • VMware vCenter 5.1 5.5 und 6.0

Virtuelle Maschine zum Hosten der virtuellen Sicherheits-Appliance

  • Prozessor: 2 vCPU, mindestens 1,6 GHz
  • Arbeitsspeicher: mindestens 2 GB RAM

MOVE AntiVirus Multi-Platform 3.6


Unterstützte virtualisierte Umgebungen

  • Hypervisoren
    • Citrix XenServer 5.5, 5.6, 6.0, 6.1 und 6.2
    • VMware ESX/ESXi 4.0, 4.1, 5.0, 5.1, 5.5 und 6.0
    • Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2 (SP2) Hyper-V, 2008 R2 SP1 Hyper-V, 2012 Hyper-V und 2012 R2 Hyper-V

Infrastruktur virtueller Desktop-Rechner

  • Citrix XenDesktop 5.5, 5, 6, 7.0 und 7.1
  • VMware View 4.0, 5.0, 5.1 und 5.2

Management virtueller Anwendungen

  • Citrix XenApp 5.0 und 6.5
  • VMware ThinApp 4.6.2

Unterstützte Betriebssysteme virtueller Maschinen

  • Für die Appliance MOVE AntiVirus Offload Scan Server ist ein virtuelles (oder physisches) System mit McAfee VirusScan Enterprise und McAfee Agent erforderlich. Das System muss folgende Anforderungen erfüllen:
    • Betriebssystem: Windows Server 2008 R2 SP1 (64-Bit-Version) oder Windows Server 2008 SP2 (64-Bit-Version)
    • Prozessor: 4 vCPU, mindestens 2 GHz
    • Arbeitsspeicher: mindestens 4 GB RAM

Der MOVE AntiVirus Agent unterstützt folgende Betriebssysteme

  • Windows Vista (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows XP SP3 (32-Bit-Version)
  • Windows 7 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2003 R2 SP2 (32-Bit-Version)
  • Windows Server 2008 SP2 (32- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2008 R2 SP1
  • Windows 8 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows 8.1 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2012 R2

MOVE AntiVirus 3.5 (agentenlos)


Unterstützte Client-Betriebssysteme virtueller Maschinen

  • Alle Betriebssysteme werden von VMware vShield Endpoint Thin Agent unterstützt

Unterstützte Virtualisierungstechnologien

  • VMware View 5.0, 5.1 und 5.2
  • VMware ThinApp 4.6.2

Unterstützte Virtualisierungsinfrastruktur

  • VMware vShield Manager 5.0, 5.1
  • VMware vShield Endpoint 5.0, 5.1
  • VMware ESXi 5.1, 5.5
  • VMware vSphere-Client 5.1, 5.5
  • VMware vCenter 5.1, 5.5

Virtuelle Maschine zum Hosten der virtuellen Sicherheits-Appliance

  • Prozessor: 2 vCPU, mindestens 1,6 GHz
  • Arbeitsspeicher: mindestens 2 GB RAM

MOVE AntiVirus Multi-Platform 3.5


Unterstützte virtualisierte Umgebungen

  • Hypervisoren
    • Citrix XenServer 5.5, 5.6, 6.0, 6.1 und 6.2
    • Citrix Kaviza 5.0 (VDI-in-a-Box)
    • VMware ESX/ESXi 4.0, 4.1, 5.0, 5.1 und 5.5
    • Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2 (SP2) HyperV, 2008 R2 SP1 HyperV und 2012 Hyper-V

Infrastruktur virtueller Desktop-Rechner

  • Citrix XenDesktop 5.5, 5, 6, 7.0 und 7.1
  • VMware View 4.0, 5.0, 5.1 und 5.2

Management virtueller Anwendungen

  • Citrix XenApp 5.0 und 6.5
  • VMware ThinApp 4.6.2

Unterstützte Betriebssysteme virtueller Maschinen

  • Für die Appliance MOVE AntiVirus Offload Scan Server ist ein virtuelles (oder physisches) System mit McAfee VirusScan Enterprise und McAfee Agent erforderlich. Das System muss folgende Anforderungen erfüllen:
    • Betriebssystem: Windows Server 2008 R2 SP1 (64-Bit-Version) oder Windows Server 2008 SP2 (64-Bit-Version)
    • Prozessor: 1 vCPU, 2 GHz oder höher (4 vCPUs empfohlen)
    • Arbeitsspeicher: mindestens 1 GB (6 GB empfohlen)

Der MOVE AntiVirus Agent unterstützt folgende Betriebssysteme

  • Windows Vista (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows XP SP3 (32-Bit-Version)
  • Windows 7 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2003 R2 SP2 (32-Bit-Version)
  • Windows Server 2008 SP2 (32- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2008 R2 SP1
  • Windows 8 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows 8.1 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2012 R2

MOVE AntiVirus 3.0 (agentenlos)


Unterstützte Client-Betriebssysteme virtueller Maschinen

  • Alle Betriebssysteme werden von VMware vShield Endpoint Thin Agent unterstützt

Unterstützte Virtualisierungstechnologien

  • VMware View 5.0, 5.1 und 5.2
  • VMware ThinApp 4.6.2

Unterstützte Virtualisierungsinfrastruktur

  • vSphere 5.0 wurde aktualisiert und unterstützt jetzt:
    • ESXi-Server mit Version 5.0 Patch 1 (VUM Patch ID: ESXi500-201109401-BG)
    • ESXi-Server mit installiertem vShield Loadable Kernel Module (Version: 5.0.0-447150 oder höher)
    • VMware Tools aus Version 5.0 Patch 1 (VUM Patch ID: ESX500-201109402-BG) mit installiertem vShield Thin Agent auf der virtuellen Client-Maschine
  • vSphere 5.1

Virtuelle Maschine zum Hosten der virtuellen Sicherheits-Appliance

  • Prozessor: 2 vCPU, mindestens 1,6 GHz
  • Arbeitsspeicher: mindestens 2 GB RAM

MOVE AntiVirus Multi-Platform 2.6


Unterstützte virtualisierte Umgebungen

  • Hypervisoren
    • Citrix XenServer 5.5, 5.6, 6.0, 6.1 und 6.2
    • Citrix Kaviza 5.0 (VDI-in-a-Box)
    • VMware ESX/ESXi 4.0, 4.1, 5.0, 5.1 und 5.5
    • Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2 (SP2) HyperV, 2008 R2 SP1 HyperV und 2012 Hyper-V

Infrastruktur virtueller Desktop-Rechner

  • Citrix XenDesktop 5.5, 5, 6, 7.0 und 7.1
  • VMware View 4.0, 5.0, 5.1 und 5.2

Management virtueller Anwendungen

  • Citrix XenApp 5.0 und 6.5
  • VMware ThinApp 4.6.2

Unterstützte Betriebssysteme virtueller Maschinen

  • Für die Appliance MOVE AntiVirus Offload Scan Server ist ein virtuelles (oder physisches) System mit McAfee VirusScan Enterprise und McAfee Agent erforderlich. Das System muss folgende Anforderungen erfüllen:
  • Betriebssystem: Windows Server 2008 R2 SP1 (64-Bit-Version) oder Windows Server 2008 SP2 (64-Bit-Version)
  • Prozessor: 1 vCPU, 2 GHz oder höher (4 vCPUs empfohlen)
  • Arbeitsspeicher: mindestens 1 GB (4 GB empfohlen

Der MOVE AntiVirus Agent unterstützt folgende Betriebssysteme

  • Windows Vista (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows XP SP3 (32-Bit-Version)
  • Windows 7 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2003 R2 SP2 (32-Bit-Version)
  • Windows Server 2008 SP2 (32- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2008 R2 SP1
  • Windows 8 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows 8.1 (32-Bit- und 64-Bit-Version)
  • Windows Server 2012 R2

Anwenderberichte von Kunden

Blackburn with Darwen Council (English)

Blackburn with Darwen Council, a borough in the county of Lancashire, England, uses McAfee endpoint security, email management, and SIEM solutions to build an integrated, centrally managed security architecture.

Cognizant (English)

Cognizant centralizes its security environment with a single-vendor solution from McAfee that unifies endpoint security and provides better security visibility across the organization.

Kernpunkte
  • Easily demonstrated compliance with complex government regulations and client requirements
  • Centralized view into entire security environment eases deployment, reporting and management
  • Maximum confidence and trust from key stakeholders

Kleberg Bank (English)

Kleberg Bank relies on Intel Security for comprehensive protection, time savings, and to support compliance.

Large Retail Chain (English)

This global membership-style retailer secures virtual business infrastructure from sophisticated threats with McAfee MOVE AntiVirus.

Major U.S. State Government (English)

State Government Places its Trust in Intel Security for IT Consolidation Within this US state government, the Office of Technology is the central IT organization, serving almost 400 executive, judicial, and legislative agencies, which, in turn, administer programs for 4.4 million citizens. The Office of Technology oversees a network linking 1,500 locations and 35,000 users across the state.

Sicredi (English)

Sicredi, one of Brazil’s largest credit union systems, consolidated their comprehensive security environment with Intel Security.

Ressourcen

Berichte

Evolving Your Data Center? Evolve Your Data Center Security (English)

Traditional technologies for securing the evolving enterprise data center are being adapted by leading solution providers to work across a broad range of datacenter deployment scenarios. Enterprise buyers should look for solution providers that have explicitly adapted their solutions to work together in a layered, defense-in-depth approach for data center security.

Datenblätter

McAfee MOVE AntiVirus

Eine technische Zusammenfassung zum oben genannten McAfee-Produkt finden Sie im entsprechenden Datenblatt.

Kurzvorstellungen

Server-Sicherheit von McAfee

McAfee Data Center Server Security Suites deliver the industry’s first comprehensive solution for securing mission-critical services in today’s mixed physical and virtual environments.

Securing the Next-Generation Data Center (English)

Learn how to implement security at outset of a data center build-out, upgrade, or consolidation for maximum flexibility and advanced threat reduction.

Mehr Virtualisierung, gleicher Schutz

McAfee Management for Optimized Virtual Environments AntiVirus (McAfee MOVE AntiVirus) Schneidern Sicherungssysteme auf die besonderen technischen und Management-Anforderungen der Virtualisierung.

Effiziente, skalierbare und sichere Desktop-Virtualisierung

Learn how McAfee and Citrix are collaborating to deliver a suite of products, tools, and technologies to unlock the power of desktop virtualization for all enterprises.

Optimaler Virenschutz für virtuelle Umgebungen

Learn how McAfee MOVE AntiVirus optimizes virus scanning for virtualized desktops and servers, providing essential protection and improved performance.

Schutz von virtuellen Desktops: Überwindung der letzten Hürde für den breiten Einsatz

Erfahren Sie, wie McAfee und Citrix Partner Citrix XenDesktop Kunden ermöglicht die Verwaltung von Desktop-Sicherheit in virtuellen Umgebungen mit dem McAfee ePolicy Orchestrator-Software zu erweitern.

Whitepaper

Secure Desktop Virtualization (English)

McAfee and Citrix formed their strategic partnership to make virtual desktop security simpler and more scalable for large enterprise deployments.

Community

Blogs

  • Root of Trust vs. Root of Evil: Part 3
    Tyson Macaulay - Juli 19, 2015

    This is the third of three parts about root of trust and the Internet of Things. In Part 1 and Part 2, I covered how root of trust is an important approach to managing risk in virtualized network—especially compliance risks. The first two posts in this series examined several reasons to consider root-of-trust technologies. In […]

    The post Root of Trust vs. Root of Evil: Part 3 appeared first on McAfee.

  • Root of Trust vs. Root of Evil: Part 2
    Tyson Macaulay - Juli 17, 2015

    This is the second of three posts about the root of trust and the Internet of Things. In my first post I wrote about the burden of technology compliance and how it may be changing as virtualization enters service provider and enterprise networks and underlies the Internet of Things (IoT). I also wrote about a […]

    The post Root of Trust vs. Root of Evil: Part 2 appeared first on McAfee.

  • Root of Trust vs. Root of Evil: Part 1
    Tyson Macaulay - Juli 15, 2015

    Regulatory compliance is an unloved cost of goods—an expense to be managed, like cafeteria subsidies or fleet fuel costs. Major regulatory gaps are opening around the Internet and Internet of Things (IoT), and especially in the plumbing under the IoT, which is rapidly evolving in a process known as network function virtualization (NFV). This future […]

    The post Root of Trust vs. Root of Evil: Part 1 appeared first on McAfee.

  • Containing Security
    Rishi Bhargava - April 8, 2015

    How to identify the appropriate security for your container-based virtual applications.  Virtual machines and containers are similar but distinct ways of virtualizing infrastructure to deploy applications. And they have similar but distinct needs for securing those applications. Virtual machines are the most separate and secure method of virtualizing hardware, enforced by hardware. Each virtual machine […]

    The post Containing Security appeared first on McAfee.

  • Aberdeen Reports: McAfee Helps Secure the Evolving Datacenter
    PageOne Pr - August 27, 2014

    The demands between physical, virtual, public and private clouds change faster than actual clouds do. As organizations adapt to these changes, they face the Sisyphean task of securing and hardening their networks from external agents. And therein lies the problem: companies conscious of the cloud’s benefits are hesitant to adopt cost-saving virtualization because of security […]

    The post Aberdeen Reports: McAfee Helps Secure the Evolving Datacenter appeared first on McAfee.