Die 13 größten Internetsicherheitsbedrohungen für 2013

  • 27. Dezember 2012

Internetkriminelle verbessern und entwickeln die Techniken und Tools weiter, mit denen sie Privatsphäre, Bankkonten, Mobilgeräte, Unternehmen und Organisationen angreifen. Die Forscher von McAfee Labs überwachen diese Internet-Sicherheitsbedrohungen, die auf Netzwerke und Daten sowie auf Endgeräte, Mobilgeräte und mit dem Internet verbundene Systeme für wichtige Infrastruktur abzielen. Womit ist im Jahr 2013 zu rechnen? In ihrem jährlich erscheinenden Ausblick sagen die Forscher von McAfee Labs eine Zunahme bei bzw. das Aufkommen der folgenden Bedrohungen voraus, die Kunden, Unternehmen und sogar Regierungsbehörden angreifen:

  • Würmer für Mobilgeräte, die Geräte per NFC (Near-Field Communications, einer Funktion, die berührungslose Käufe am Kiosk ermöglicht) infizieren, sodass die Kriminellen Zugriff auf die Geldkonten der Opfer erlangen
  • Malware, die Sicherheitsaktualisierungen auf Mobilgeräten blockiert und die Entfernung von Viren oder den Schutz vor weiteren Malware-Infektionen erheblich erschwert
  • Ransomware-Kits für PCs und Mobiltelefone, mit denen Internetkriminelle selbst ohne Programmierkenntnisse ein System oder Smartphone übernehmen können, um Geld von den Opfern zu erpressen
  • Verborgene und dauerhafte Angriffe tief innerhalb oder unterhalb des Windows-Betriebssystems
  • Schnelle Entwicklung von Möglichkeiten für Angriffe auf Windows 8 und HTML5
  • Groß angelegte Angriffe wie Stuxnet, die Infrastruktur zerstören sollen, anstatt Geld zu verdienen
  • Weitere Fokussierung von Angriffen mit dem Citadel-Trojaner, die gezieltere Angriffe auf potenziell einträglichere Ziele ermöglichen
  • Malware, die selbst nach der Abschaltung eines Botnets ihre Verbindungen wiederherstellt und die erneute Zunahme von Infektionen ermöglicht
  • "Schneeschuh"-Spam für legitime Produkte über zahlreiche IP-Adressen, die ihre Quellen verteilen und den kontinuierlichen Fluss der unerwünschten Nachrichten gewährleisten
  • SMS-Spam-Nachrichten, die von infizierten Telefonen gesendet werden und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass der Zugang des Opfers von seinem Netzanbieter gesperrt wird
  • "Hacking as a Service", wobei anonyme Verkäufer in Untergrundforen Malware-Kits und Entwicklungsarbeiten für Geld anbieten
  • Den Niedergang der Online-Hacktivistengruppe Anonymous, die durch politisch engagiertere oder extremere Gruppen verdrängt wird
  • Internetbedrohungen, die von Staaten und Streitkräfte ausgehen oder diese zum Ziel haben

Die 13 größten Internetsicherheitsbedrohungen für 2013