Welt-Passwort-Tag: Passwörter als stärkstes Glied der Online-Sicherheit

By on May 05, 2021

2020 sah einen enormen Anstieg von Hackingangriffen

Der SolarWinds-Hack im Jahr 2020 war einer der verheerendsten Hacks in der bisherigen Geschichte des Internets. Fast 20.000 Unternehmenssysteme waren betroffen – Milliarden von Daten gingen verloren. Wenn Sie zu denen gehören, die wie 37 % der Amerikaner über längere Zeiträume ihre Passwörter nicht aktualisieren*, können groß angelegte Angriffe wie SolarWinds riesigen Schaden anrichten. Durch den Diebstahl einer solchen Fülle von Anmeldedaten können sich Cyberkriminelle möglicherweise Zugriff auf unzählige Konten verschaffen, indem sie die gekaperten Anmeldedaten auf diversen Websites verwenden. Leider handelt es sich bei diesem Hack nicht um einen Einzelfall. Die Datenschutzverstöße gegen Websites und Dienste, die wir häufig nutzen, gehen auch im Jahr 2021 weiter.

Laut einer kürzlich von uns durchgeführten Umfrage verwenden 34 % der Amerikaner das gleiche oder ein ähnliches Passwort an mehreren Stellen. In solchen Fällen reicht dieses eine Passwort aus, um einen Dominoeffekt zu erzielen und alle übrigen Konten ebenfalls zu einer leichten Beute für Kriminelle zu machen. Wenn es dazu noch ein schwaches Passwort ist, dann ist das Anstoßen des ersten Dominosteins noch einfacher.

Aktuelle Methoden zum Schutz Ihrer Konten

Wir  empfehlen, starke, schwer zu erratende Passwörter zu verwenden, um Ihre Konten wirksam zu schützen. Unsere Empfehlung ist es, für jedes Online-Konto ein eindeutiges Kennwort zu erstellen, das mehr als 16 Zeichen, gemischte Schreibung (Groß- und Kleinbuchstaben), einige Zahlen und Sonderzeichen enthält. Nur so haben Sie ein stärkeres als nur ein schwaches oder mittelmäßiges Kennwort. Aber wie merken Sie sich all diese starken Kennwörter?

Nun, Kennwort-Manager, insbesondere solche, die in umfassenden Sicherheits-Suites wie McAfee® Total Protection enthalten sind, übernehmen einen Großteil der Aufgabe für Sie. Der integrierte Kennwort-Manager von McAfee beispielsweise hilft Ihnen nicht nur dabei, stärkere Passwörter zu erstellen und zu speichern, sondern füllt auch Ihre Anmeldedaten automatisch aus und loggt Sie auf Websites ein. Diese praktischen Funktionen beschränken sich nicht allein auf Ihren Computer: Sie sind auch auf Geräten wie Ihrem Telefon und Tablet verfügbar. Und das Beste ist, dass ein Kennwort-Manager, der Teil einer Sicherheits-Suite ist, überwacht werden kann. Das heißt, Sie werden gewarnt, wenn Ihre Passwörter bei einer Verletzung der Datensicherheit gehackt werden.

Mit dem Lesen dieses Blogbeitrags haben Sie bereits einen Schritt zur Verbesserung Ihrer Passwort-Hygiene getan. In einem nächsten Schritt müssen Sie jetzt den Umgang mit Ihren Passwörtern einer kritischen Prüfung unterziehen. Notieren Sie sie irgendwo, nutzen Sie dieselben Passwörter für mehrere Konten oder geben Sie sich mit schwachen Kennwörtern zufrieden? Dann dürfte der Welt-Passwort-Tag der richtige Moment für Sie sein, Ihre Konten und die damit verbundenen persönlichen Informationen besser zu schützen.

Wenn Sie wie meine Mutter (die hier namenlos bleiben soll) Ihre Kennwörter in einem Notizblock aufschreiben, ist der Wechsel zu einem Kennwort-Manager (natürlich von McAfee) ein Moment, der Ihr Leben verändern wird. Zum einen half der Kennwort-Manager meiner Mutter, zu realisieren, wie oft sie dieselben Anmeldedaten benutzte, zum anderen hat sie jetzt eine einfache Möglichkeit, ihre Passwörter zu speichern, automatisch auszufüllen und starke Passwörter für alle ihre Konten und Geräte zu generieren. Ein weiterer Pluspunkt war, dass sie bemerkte, wie viele Konten sie schon längst nicht mehr benutzte!

Starke Kennwörter sind nur der Anfang

Nun, da Sie mehr darüber wissen, was ein starkes Kennwort ausmacht und wie man es schützt, lassen Sie uns darüber sprechen, warum starke Kennwörter nur der Anfang sind, Ihre Konten zu schützen. Viele von Ihnen verwenden vermutlich schon Zwei-Faktor-Authentifizierung für Apps und Dienste, für andere ist der Begriff vielleicht neu. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (kurz 2FA) ist eine zweite Sicherheitsebene, mit der Sie beweisen, dass Sie der rechtmäßige Besitzer eines Kontos sind. Wenn Sie eine Textnachricht oder eine E-Mail zur Bestätigung einer neuen Kontoanmeldung erhalten, ist das eine Art von 2FA.

Aber Textnachrichten und E-Mail sind nicht die einzigen Arten von 2FA. Es gibt USB-SticksApps – und sogar in Ihr Handy integrierte Systeme wie Gesichtserkennung zum Öffnen von Telefon-Apps. Beliebte 2FA-Optionen sind USB-Sticks und Google Authenticator.

Das Gute an 2FA ist, dass es hilft, Ihre starken Kennwörter noch effektiver zu machen, indem es verhindert, dass ein Krimineller die gestohlenen Anmeldedaten nutzen kann. Wenn Sie Opfer eines Phishing-Angriffs geworden sind, der die Website Ihrer Bank simulierte, sind die Hacker nun im Besitz Ihrer E-Mail- und Passwortkombination. Ohne 2FA könnten sie sich bei Ihrem Konto anmelden und sich für Sie ausgeben. Mit 2FA wird es für einen Angreifer viel schwieriger, auf Ihr Konto zuzugreifen, da ihm die letzte wichtige Information für die Identifizierung fehlt.

Die Zukunft der Kennwörter

Der Mensch ist fast immer das schwächste Glied, wenn es um den Schutz von Informationen geht. Aber indem wir uns zu besseren Passwort-Praktiken unter Einsatz der neuesten Technologie verpflichten, können wir sicherstellen, dass Kennwörter ein starkes Glied in unserer Sicherheitskette sind; eines, das in Zukunft nur noch stärker werden wird.

Neue, „passwortlose“ Systeme können mit Hilfe eines Geräts wie einem Schlüsselanhänger den Benutzer oder die Benutzerin authentifizieren, ohne dass die Eingabe von Anmeldedaten erforderlich ist. Das macht das Einloggen in Ihre Konten nicht nur superschnell, Sie müssen sich auch nie wieder ein kompliziertes Passwort merken.

Biometrische Schlösser, wie FaceID, sind ein weiteres Beispiel für einen passwortlosen Zugang. Wenn Sie sich mit Ihrem Gesicht oder einem Fingerabdruck authentifizieren, ist es für Angreifer viel schwieriger, sich in Ihre Konten einzuschleusen.

Wir wünschen einen fröhlichen Welt-Passwort-Tag!

Wir hoffen, dass dieser Beitrag zum Passwort-Tag dazu beiträgt, einige Fragen zur Kennwort-Hygiene zu beantworten und dazu, wie Sie Ihre Online-Konten wirksam schützen. Die Online-Sicherheit ändert sich von Tag zu Tag, daher ist es wichtig, sich über neue Technologien zu informieren und neue sichere Gewohnheiten aufzubauen. Wer weiß, vielleicht wird dieser Tag irgendwann aus unserem Kalender verschwinden, wenn wir in eine Zukunft blicken, in der Passwörter überflüssig sind. Während wir gemeinsam Schritte in diese Richtung unternehmen, wollen wir diesen Tag feiern, solange wir noch können.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Sie möchten alle Neuigkeiten von McAfee und zu Cybersicherheit und Sicherheitsbedrohungen für Privatanwender und Mobilgeräte erfahren? Dann folgen Sie @McAfee Home   auf Twitter, abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter, hören Sie unseren Podcast Hackable? und „liken“ Sie uns auf Facebook.

*Laut einer aktuellen Umfrage der McAfee-Forschungsteams, die zwischen dem 30. März und dem 8. April 2021 durchgeführt wurde.

About the Author

McAfee

McAfee is the device-to-cloud cybersecurity company. Inspired by the power of working together, McAfee creates business and consumer solutions that make our world a safer place. Take a look at our latest blogs.

Read more posts from McAfee

Subscribe to McAfee Securing Tomorrow Blogs