Intel Security

Brian Dye

Brian Dye

Corporate Vice President, Intel Security Group
General Manager, Corporate Products

Brian Dye ist Corporate Vice President in der Intel Security Group und General Manager für die weltweiten Sicherheitsprodukte der Gruppe bei der Intel Corporation. Er ist für das weltweite Portfolio der Intel-Sicherheitsprodukte für Unternehmen und den Bereich Worldwide Engineering, einschließlich Produkt-Management, -entwicklung und -strategie sowie Lösungsbereitstellung, verantwortlich.

Dank seiner langjährigen Tätigkeit in der Sicherheitsbranche verfügt Dye über umfangreiche Führungserfahrung im Bereich Digitale Bedrohungen und Informationssicherheit. Vor seinem Wechsel zu Intel im Jahr 2015 war Dye bei Citrix Systems Inc. als Vice President der Mobile Platforms Group tätig und leitete in dieser Position die Teams, die für den Bereich Mobile Technologien des Unternehmens verantwortlich waren. Bevor er 2014 zu Citrix kam, arbeitete Dye mehr als zehn Jahre in unterschiedlichen Positionen bei der Symantec Corporation, zum Schluss als Senior Vice President der Information Security Group. In dieser Position war er bei Symantec für Produkt-Management, Produktentstehung, Support und operatives Geschäft in den Bereichen Gateway-Sicherheit, Rechenzentrumssicherheit, Schutz vor Datenkompromittierung, Trust-Services und verwaltete Sicherheits-Services verantwortlich. Während seiner Zeit bei Symantec bekleidete Dye außerdem Positionen im führenden Management der Information Intelligence Group, der Information Management Group, der Enterprise Security Group, der Information Risk Management Group sowie der Data Center Management Group.

Zuvor arbeitete er in verschiedenen Positionen im Bereich Geschäftsentwicklung und als Wirtschaftsingenieur im Palo Alto Research Center der Xerox Corporation, bei der E Ink Corporation und bei Procter & Gamble Co.

Dye hat einen Bachelor-Abschluss in Chemieingenieurwesen des Massachusetts Institute of Technology und einen MBA-Abschluss der Stanford Graduate School of Business an der Stanford University.