Intel Security
open

Support-Ende von Windows Server 2003

Haben Sie bereits gewechselt? Schützen Sie Ihr Unternehmen auch weiterhin mit zukunftsorientierten Sicherheitsmaßnahmen.

Kurzvorstellung lesen

Das sollten Sie wissen

Ab dem 14. Juli 2015 wird Microsoft Windows Server 2003 nicht mehr unterstützt. Wenn Ihr Unternehmen Server-Instanzen mit Windows Server 2003 einsetzt, sehen Sie sich jetzt ganz neuen Sicherheitsproblemen gegenüber.

  • Kein Support: Es wird keinerlei Patches oder Sicherheits-Updates für Windows Server 2003 mehr geben. Zum Vergleich: Allein 2013 wurden noch 37 wichtige Sicherheits-Updates veröffentlicht.
  • Keine Compliance: Ihr Unternehmen kann keinerlei Compliance-Audits mehr bestehen, und ohne Compliance können Sie mit Anbietern wie etwa Visa und Mastercard keine Geschäfte mehr abwickeln.
  • Kein Schutz: Sowohl Ihre physikalischen als auch Ihre virtuellen Server sind etwaigen neuen Sicherheitsbedrohungen ausgesetzt.
Whitepaper lesen

Erkennung der Risiken

Weltweit laufen noch etwa 24 Millionen Versionen von Windows Server 2003 in den verschiedensten Unternehmen. Das Erreichen des Support-Endes hat Konsequenzen, die nicht ignoriert werden dürfen. Gleichzeitig kann der Wechsel zu neueren Lösungen die Effizienz steigern, die Leistung verbessern, die Wartungskosten senken und die Flexibilität erhöhen. Und als Bonus wird Ihr Unternehmen zudem besser geschützt. Es gibt verschiedene Migrationsmöglichkeiten. Wichtig ist dabei jedoch immer, die jeweiligen Sicherheitsbelange im Blick zu haben.

Upgrade auf eine neuere Version von Windows Server

Microsoft selbst empfiehlt ein Upgrade auf Windows Server 2012 R2. Dies beinhaltet virtuelle Server in der privaten Cloud.

Sicherheitsprobleme:

  • Schutz von Server-Workloads
  • Schutz hybrider Umgebungen

Migration von Workloads in die öffentliche Cloud

Microsoft empfiehlt hierzu Microsoft Azure. Weitere Optionen sind verfügbar, darunter Amazon Web Services.

Sicherheitsprobleme:

  • Schutz von Server-Workloads
  • Absicherung von Infrastructure-as-a-Service (IaaS)- und Software-as-a-Service (SaaS)-Umgebungen

Keine Migration von Ihrer vorhandenen Bereitstellung

Windows Server 2003 wird weiter genutzt und ein Upgrade später durchgeführt.

Sicherheitsprobleme:

  • Finden von Add-On-Sicherheitslösungen, da Microsoft keine Sicherheits-Updates mehr veröffentlicht

Die Lösung von McAfee

Mit den folgenden klare Empfehlungen schaffen Sie die Migration in Ihrem Unternehmen sicher – egal, für welche Migrationsmöglichkeit(en) Sie sich entscheiden.

Upgrade auf eine neuere Version von Windows Server?

Migration in die öffentliche Cloud?

Verschobene Migration?