Schutz vor Kaltstart-Angriffen

Sicherung von Verschlüsselungsschlüsseln im Windows-Verbindungsstandby-Modus

Kurzvorstellung lesen

Sechs Jahre in Folge Marktführer im Gartner Magic Quadrant für Lösungen zum Datenkompromittierungsschutz für Unternehmen

Bericht lesen

Überblick

Drive Encryption umfasst eine Funktion, die ein System im Windows-Verbindungsstandby-Modus schützen kann. Der Verbindungsstandby-Modus wurde in Windows 8 eingeführt und bietet iPad-ähnliche Funktionen für PCs und Tablets. Nach dem Betätigen der Einschalttaste wechselt das Gerät entweder sofort in den Ruhezustand oder in den Betriebszustand.

Wenn sich ein Gerät im Verbindungsstandby-Modus befindet, werden die Verschlüsselungsschlüssel stets im Arbeitsspeicher hinterlegt, was sie für Kaltstart-Angriffe anfällig macht. Die Verschlüsselungsschlüssel im Speicher können kompromittiert und die Datenverschlüsselung aufgehoben werden, sodass die Daten unbefugten Benutzern zugänglich werden. Um dies zu verhindern, entfernt die McAfee-Software den Schlüssel aus dem Arbeitsspeicher und speichert ihn in einem sicheren Bereich der Intel-Hardware, wenn das System in den Verbindungsstandby-Modus wechselt. Wenn das System aus dem Verbindungsstandby-Modus erwacht, erfolgen die Schritte in umgekehrter Reihenfolge.

Wichtige Vorteile

  • Schützt Laptops, Tablets und Desktop-PCs mit Microsoft Windows 8.
  • Bietet transparente Sicherheit, die keine Aktion von Seiten der Endbenutzer erfordert.
  • Nutzt mit der Konsole McAfee ePolicy Orchestrator (McAfee ePO) die gleiche Software, die für die Bereitstellung und Verwaltung aller McAfee-Verschlüsselungsprodukte verwendet wird.
Verwandte Produkte und Lösungen

Verwandte Produkte

Laden Sie jetzt eine Testversion herunter. Die Funktion zum Schutz vor Kaltstart-Angriffen ist Bestandteil der Software Drive Encryption, einer wichtigen Komponente in den folgenden Suites zum Daten- und Endgeräteschutz: