7 Tipps zum Schutz Ihres Smartphones vor Hackerangriffen

By on Jun 22, 2021

Ihr Smartphone kommt kaum zur Ruhe. Wie die meisten Berufstätigen nutzen Sie es für die Arbeit, zum Spielen und für viele privaten Dinge zwischendurch. Was aber, wenn dem Smartphone etwas zustößt? Wenn Sie es verlieren oder es geklaut wird? Schlimmer noch: Was, wenn es gehackt würde? Versuchen wir, das zu verhindern!

Rund um die Welt nutzen viele Menschen ihre Smartphones sowohl für ihr Berufs- als auch für ihr Privatleben. Gemäß einer Umfrage in Spanien verwenden 55 % der Bevölkerung das gleiche Handy für ihre privaten und beruflichen Aktivitäten. Die gleiche Umfrage zeigte, dass bis zur Hälfte der Befragten in Japan, Australien und den USA dies ebenfalls tun, während Länder wie Großbritannien mit 31 % und Deutschland mit 23 % ein ganzes Stück zurückliegen.

Unabhängig von diesen Statistiken bleiben die Auswirkungen in puncto Sicherheit jedoch die gleichen. Ein mit geschäftlichen und persönlichen Daten gefülltes Smartphone ist ein begehrenswertes Ziel. Hacker nehmen gerne Smartphones ins Visier, da diese oft ungeschützt sind und ihnen deshalb einen mühelosen Zugang zu persönlichen Daten und zu allen genutzten Unternehmensnetzwerken ermöglichen.  Der Hacker erledigt damit zwei Fliegen auf einen Schlag.

Im Klartext heißt das: Als Berufstätiger mit einem Smartphone sind Sie ein hochrangiges Ziel.

Schützen Sie Ihr Smartphone gegen Hackerangriffe

Als Mutter und Berufstätige habe ich ein paar Dinge zusammengetragen, die Sie tun können, um Ihr Smartphone vor Hackern zu schützen und so Ihr Privat- und Berufsleben sicher zu gestalten.

1. Zusätzliche Sicherheit durch Gesicht, Finger, Muster oder PIN.

Beginnen wir mit den Grundlagen. Das Sperren Ihres Mobiltelefons mit Gesichtserkennung, einem Fingerabdruck, einem Muster oder einer PIN ist die elementare Form des Schutzes, insbesondere bei Verlust oder Diebstahl. (Die Optionen variieren je nach Gerät, Betriebssystem und Hersteller.) Für zusätzlichen Schutz sollten Sie einen weiteren Schritt einbauen. Sichern Sie die Konten auf Ihrem Smartphone mit starken Kennwörtern und verwenden Sie 2-Faktor-Authentifizierung bei den Apps, die dies anbieten. Damit verdoppeln Sie die Stärke Ihrer Verteidigung.

2. Verwenden Sie ein VPN:

Oder, anders ausgedrückt: Gehen Sie nicht schutzlos in öffentliche Wi-Fi-Netzwerke. Ein VPN maskiert Ihre Verbindung vor Hackern und ermöglicht es Ihnen, sich privat zu verbinden, wenn Sie sich in unsicheren öffentlichen Netzwerken an Flughäfen, in Cafés, Hotels und dergleichen aufhalten. Mit einer VPN-Verbindung haben Sie die Gewissheit, dass Ihre sensiblen Daten, Dokumente und Ihre Aktivitäten vor Spionage geschützt sind. Und das ist ein gutes Gefühl, wenn man bedenkt, wie viele private und berufliche Angelegenheiten wir mit unseren Smartphones erledigen.

3. Beziehen Sie Ihre Apps nur in den offiziellen App-Stores:

Sowohl Google Play als auch der App Store von Apple haben Maßnahmen ergriffen, um zu verhindern, dass potenziell gefährliche Apps in ihre Stores gelangen. Bösartige Apps finden sich oft außerhalb der App-Stores. Sie laufen im Hintergrund und können Ihre persönlichen Daten wie Kennwörter, Kreditkartennummern und mehr gefährden – praktisch alles, was Sie auf Ihrem Smartphone speichern. Außerdem sollten Sie sich in den App-Stores die Beschreibungen und Bewertungen der Apps genau ansehen, bevor Sie sie herunterladen. Denn es ist durchaus möglich, dass bösartige Apps und Fälschungen ihren Weg in die Stores finden. Deshalb hier ein paar Tipps, wie Sie verhindern können, dass diese schädlichen Apps sich auf Ihrem Smartphone einnisten.

4. Sichern Sie die Daten auf Ihrem Smartphone:

Backups von Ihrem Smartphone anzufertigen, ist eine gute Idee – und zwar aus zwei Gründen:

  • Erstens macht es den Wechsel zu einem neuen Smartphone viel einfacher, weil Sie die gesicherten Daten von Ihrem alten Handy ohne weiteres auf Ihr neues übertragen können.
  • Zweitens haben Sie stets ein Backup Ihrer Daten für den Fall, dass Ihnen Ihr Smartphone abhandenkommt. Das heißt, Sie können die Daten auf Ihrem verlorenen oder gestohlenen Mobiltelefon aus der Ferne löschen und dann auf eine sichere Kopie dieser Daten in der Cloud zugreifen.

Sowohl iPhones als auch Android-Mobiltelefone bieten unkomplizierte Möglichkeiten für Backups.

5. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Handy im Notfall aus der Ferne sperren oder löschen können:

Schlimmstes Szenario: Ihr Smartphone ist weg! Wirklich weg. Entweder hoffnungslos verloren oder geklaut. Was nun? Sperren Sie es aus der Ferne oder löschen Sie seine Daten komplett. Das Löschen mag ein drastischer Schritt sein, aber wenn Sie, wie oben erwähnt, regelmäßig Backups durchführen, sind Ihre Daten in der Cloud sicher und können ohne weiteres wiederhergestellt werden. Die Folge ist, dass die Hacker keinen Zugriff auf Ihre persönlichen oder die sensiblen Daten Ihres Unternehmens haben, und dies kann Ihnen viel Ärger ersparen und Ihr Unternehmen schützen. Apple bietet iOS-Benutzern eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Löschen von Geräten aus der Ferne, und auch Google gibt eine Anleitung für Android-Benutzer aus.

6. Trennen Sie sich von alten Apps – und aktualisieren Sie die, die Sie tatsächlich verwenden:

Wir alle kennen das: Wir laden schnell eine App herunter, verwenden sie einmal und genauso schnell vergessen wir sie wieder. Nehmen Sie sich ein paar Augenblicke Zeit, um durch Ihren Bildschirm zu wischen und zu überprüfen, welche Apps überflüssig sind, und löschen Sie diese, einschließlich der damit verbundenen Daten. Manche Apps sind mit einem Konto verknüpft, das unter Umständen auch Daten von Ihrem Mobiltelefon speichert. Machen Sie diesen Extraschritt und löschen Sie diese Konten, damit die Daten auch außerhalb Ihres Smartphones gelöscht werden.

Der Grund, überflüssige Apps zu entfernen ist der, dass jede App auch Updates erfordert, und jedes Update kann ein Sicherheitsrisiko mit sich bringen. In einer Zeit, in der Datenschutzverletzungen und Sicherheitslücken drohen, ist das Löschen alter Apps auf jeden Fall eine gute Idee. Updaten Sie die Apps, die Sie verwenden, regelmäßig. Wählen Sie am besten die automatische Update-Option, wenn eine solche vorhanden ist. Denn Updates bringen nicht nur neue Funktionen, sondern beheben oft auch Sicherheitslücken.

7. Schützen Sie Ihr Smartphone.

Da Ihr Smartphone so viele lebenswichtige Informationen enthält, lohnt es sich unbedingt, eine Sicherheitssoftware zu installieren. Ganz gleich, ob Sie ein Android- oder ein iOS-Phone nutzen: Die richtige Mobile-Sicherheitssoftware schützt Ihre Daten, Ihre Einkäufe und Ihre Zahlungen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Sie möchten alle Neuigkeiten von McAfee und zu Cybersicherheit und Sicherheitsbedrohungen für Privatanwender und Mobilgeräte erfahren? Dann folgen Sie @McAfee Home auf Twitter, abonnieren Sie unseren Newsletter, hören Sie unseren Podcast Hackable? und „liken“ Sie uns auf Facebook.

About the Author

Natalie Maxfield

Natalie Maxfield has over twenty years in the technology sector with a focus in mobile security over the last decade. She is passionate about our mission to protect consumers in their everyday digital lives. As a busy working mom, she knows from experience that people rely on their mobile device more than ever to simply ...

Read more posts from Natalie Maxfield

Similar Blogs

Subscribe to McAfee Securing Tomorrow Blogs