Kann mein Telefon auch geortet werden, wenn die Standortdienste ausgeschaltet sind?

Ihr Smartphone verfügt über integrierte Standortdienste, die nützlich sind, wenn Sie es verlieren oder wenn Sie eine App verwenden, die Ihren Standort kennen muss. Was aber, wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Telefon geortet wird? Ist die Ortung auch möglich, wenn Sie die Standortdienste ausschalten? Die Antwort lautet: Ja. Mobiltelefone können auch bei ausgeschalteten Standortdiensten verfolgt werden.  Das Deaktivieren der Standortdienste auf dem Telefon hilft, den eigenen Standort zu verbergen, damit Dritte nicht wissen, wo Sie sich gerade aufhalten und Ihren Weg nicht verfolgen können. Es gibt jedoch noch andere Methoden, die eine ungefähre Ermittlung des Standorts ermöglichen.   In diesem Artikel erfahren Sie Näheres dazu und vor allem, wie Sie Ihre mobile Sicherheit verbessern können. 

Wie kann ein Smartphone geortet werden?

Unabhängig davon, ob Sie ein iOS– oder Android-Telefon besitzen, lässt es sich mit bestimmten Methoden orten, selbst wenn die Standortdienste ausgeschaltet sind. Vielleicht haben Sie selbst schon einige dieser Möglichkeiten genutzt, um ein verlorenes oder gestohlenes Telefon zu finden. Die App „Mein iPhone suchen“ beispielsweise nutzt Bluetooth, um ein iPhone zu finden, auch wenn dieses offline ist. .  Wenn Sie Besitzer eines Android-Smartphones sind und die „Mein Gerät finden“-App darauf installiert ist, können Sie sich bei Ihrem Google-Konto anmelden und mithilfe von Google Maps den Standortverlauf des Geräts ansehen   Hier sind vier Methoden, wie sich Ihr Telefon orten lässt: 

Mobilfunkmasten 

In den USA stehen über 307.000 Mobilfunkmasten. Wenn Sie Ihr Telefon benutzen, wandern die Signale hin und her zum nächstgelegenen Mobilfunkmast. Mobilfunkanbieter können den allgemeinen Bereich Ihres Telefons berechnen, indem sie die Zeit messen, die ein Signal für den Weg benötigt.   Für eine genauere Ermittlung verwenden die Mobilfunkbetreiber die Triangulation, bei der die Standortdaten von drei Mobilfunkmasten kombiniert werden. Diese Technologie wurde entwickelt, um Notrufdiensten die Ortung von Anrufern zu erleichtern. Sie lokalisiert den Standort eines Telefons innerhalb eines Umkreises von 300 Metern 

Öffentliches WLAN

Ein Smartphone mit aktivierter WLAN-Verbindung kommuniziert mit WLAN-Netzwerken in der Nähe, auch wenn es nicht mit einem verbunden ist. Das Gerät sucht automatisch nach WLAN-Zugangspunkten in der Nähe und registriert die Signalstärke.   Wenn Sie ein öffentliches WLAN nutzen, werden Sie vom Anbieter in der Regel aufgefordert, der Standortverfolgung zuzustimmen. Anschließend zeichnet der Anbieter Ihren Standort auf, wenn Sie sich in Reichweite eines seiner Hotspots befinden.  Um Ihre Privatsphäre bei der Nutzung von öffentlichem WLAN besser zu schützen, empfiehlt es sich, die Verbindung über ein VPN wie dem Safe Connect-VPN von McAfee herzustellen. Diese Software schützt Ihre Daten mit einer Verschlüsselung, wie sie auch von Banken eingesetzt wird, damit Ihre Online-Aktivitäten privat bleiben. Zudem bleiben mit dem VPN Ihre IP-Adresse und Ihr Standort geheim.  

Mobilfunksimulatoren

Ein Mobilfunksimulator – auch als „Stingray“ bezeichnet – ahmt einen Mobilfunkmast nach. Er zwingt Ihr Telefon, es anzupingen, seinen Standort zu übermitteln und Informationen zur Identifizierung zu liefern. Der Stingray sendet ein stärkeres Signal als Mobilfunkmasten, sodass alle Mobilgeräte in der Umgebung eine Verbindung zu ihm statt zu einem echten Mobilfunkmast herstellen.  Stingrays werden oft von der Polizeieingesetzt, um potenzielle Verdächtige zu orten und zu verfolgen. Während versucht wird, eine Verbindung zu einer bestimmten Person herzustellen, sammeln Stingrays jedoch die Daten aller Telefone in der Nähe. 

Malware oder Spyware

Ein Gerät, das mit Malware oder Spyware infiziert ist, kann Ihren Standort verfolgen, auch wenn die Standortdienste deaktiviert sind. Außerdem kann Malware Ihre Online-Aktivitäten aufzeichnen, es Cyberkriminellen ermöglichen, persönliche Daten zu stehlen, oder Ihr Betriebssystem verlangsamen.  Zum Schutz Ihres Mobilgeräts sollten Sie ein umfassendes Sicherheitstool wie McAfee Mobile Security installieren. Es ist mit Android und iOS kompatibel und umfasst eine Antiviren-App, die nach Bedrohungen und Malware sucht und diese in Echtzeit blockiert. 

Lässt sich erkennen, ob das eigene Telefon geortet wird?

Während viele Gründe für das Ermitteln der Standortdaten eines Telefons harmlos sind – z. B. um zu sehen, wo sich ein Familienmitglied gerade aufhält –, können Betrüger und Hacker Telefone verfolgen, um persönliche Daten zu stehlen.   Zum Glück gibt es einige verräterische Anzeichen, an denen Sie erkennen können, ob Ihr Telefon ohne Ihr Einverständnis geortet wird. 

Schnelle Entladung des Akkus

Wenn Ihr Telefon mit Spyware infiziert ist, läuft dieses Programm ständig im Hintergrund und belastet Ihren Akku. Falls der Akku ständig leer ist, ist er entweder alt oder Sie haben es mit Spyware zu tun.   Überprüfen Sie den Zustand Ihres Akkus, um festzustellen, wie gut er noch ist. Wenn Sie ein iPhone verwenden, folgen Sie diesen Schritten, um den Akkuzustand zu überprüfen. Sie sehen einen Wert für die maximale Kapazität, der die aktuelle Leistung im Vergleich zum Neuzustand anzeigt. Ein älteres Telefon mit einer Akkukapazität von 75 % könnte erklären, warum sich der Akku im Laufe des Tages schneller entleert. Wenn die Kapazität des Akkus jedoch 95 % oder 100 % beträgt und Sie ihn trotzdem ständig aufladen müssen, könnte ein Virus die Ursache sein.  Die Überprüfung des Akkuzustands funktioniert bei einem Android-Gerät etwas anders. Je nach Hersteller müssen Sie möglicherweise eine App herunterladen. 

Überhitzung 

Die Verwendung von Apps mit hohen Verarbeitungsanforderungen kann dazu führen, dass sich Ihr Mobilgerät aufheizt. Eine Spyware-App, die den Gerätestandort ortet, verwendet GPS, was dazu führt, dass das Telefon mehr als üblich Ressourcen verbraucht und sich überhitzt. Wenn Sie Ihr Smartphone normal verwenden und es trotzdem sehr heiß wird, könnte dies ein Zeichen für Malware sein. 

Neue Apps

Wenn sich auf Ihrem Telefon unbekannte Apps befinden, hat sich möglicherweise jemand daran zu schaffen gemacht. Bei der mysteriösen App könnte es sich um Spyware handeln. 

Ungewollte Aktivitäten

Wenn Ihr Telefon Aktivitäten startet, die Sie nicht veranlasst haben, wird möglicherweise eine App im Hintergrund ausgeführt. In manchen Fällen muss Malware das Telefon neu starten, um Updates zu installieren oder die Einstellungen des Telefons zu ändern.   Ein Telefon, das automatisch neu startet, grundlos aufleuchtet oder bei Anrufen oder Textnachrichten Geräusche macht, könnte mit Malware infiziert sein. 

Häufig gestellte Fragen zur Telefonortung 

Hier sind Antworten auf einige häufige Fragen rund um das Orten von Telefonen. 

Kann auch ein ausgeschaltetes Telefon geortet werden?

Ein ausgeschaltetes Telefon ist schwer zu orten, da es keine Signale mehr an die Mobilfunkmasten sendet. Der Dienstanbieter oder Internetprovider kann jedoch den letzten Standort ermitteln, sobald es wieder eingeschaltet wird. 

Kann ein Telefon geortet werden, wenn kein Mobilfunknetz/keine Internetverbindung vorhanden ist?

Auch ohne Mobilfunkdienst können Android-Geräte und iPhonesgeortet werden. Die Karten-App Ihres Telefons kann den Standort auch ohne Internetverbindung verfolgen.  GPS funktioniert auf zwei Arten: Wenn Sie über eine Datenverbindung verfügen, verwendet es Assisted GPS (A-GPS). Dabei werden die Standorte von Mobilfunkmasten und bekannten WLAN-Netzwerken verwendet, um zu ermitteln, wo Sie sich befinden. Für die genauere Ortung werden auch Daten von GPS-Satelliten verwendet. A-GPS benötigt einen Datendienst, aber das GPS-Funkgerät kann Satelliteninformationen auch ohne Dienst empfangen. 

Kann ein Telefon im Flugmodus geortet werden?

Ja, Ihr Telefon kann im Flugmodus geortet werden. In diesem Modus werden zwar die WLAN– und Mobilfunkdienste ausgeschaltet, aber nicht das GPS (eine Technologie, die Signale von GPS-Satelliten sendet und empfängt). Sie müssen GPS auf Ihrem Gerät deaktivieren und den Flugmodus einschalten, damit Ihr Telefon nicht geortet werden kann. 

Schützen Sie Ihr Mobilgerät mit McAfee

Wenn Sie verstehen, wie Ihr Telefon geortet werden kann, können Sie Ihre Privatsphäre besser schützen. Für mehr Sorgenfreiheit kann es jedoch hilfreich sein, ein mobiles Sicherheitstool wie McAfee Mobile Securityzu nutzen, um Ihr Android– oder Apple-Gerät frei von Spywarezu halten.  Unsere umfassende Anwendung für mobile Sicherheit schützt Ihr digitales Leben, indem sie sicheres Surfen, ein sicheres VPNund Antivirus-Software bietet und bösartige Apps wie Spyware oder unerwünschte Besucher blockiert.   Mit einer App für mobile Sicherheit können Sie Ihr Telefon so nutzen, wie Sie es möchten, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass Cyberkriminelle Ihre Daten ausspähen.  

FacebookLinkedInTwitterEmailCopy Link

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Folgen Sie uns, um alle Neuigkeiten von McAfee und zu aktuellen Sicherheitsbedrohungen für Privatanwender und Mobilgeräte zu erfahren.

FacebookTwitterInstagramLinkedINYouTubeRSS

More from Sicherheitstipps und -tricks

Back to top